Transpersonale Psychologie und Transformation

In der transpersonalen Psychologie werden alles Aspekte menschlicher Erfahrung und Empfindung mit einbezogen. Das bedeutet, dass wir über das Ego hinaus Wahrnehmungen, Strukturen und Erlebnisse voll und ganz in den Entwicklungsprozess mit einbeziehen, anstatt sie als Symptome oder Illusionen abzuwerten.

Die transpersonale Psychologie wird dem Menschen dadurch gerecht, dass sie auch geistig-seelische, energetische und spirituelle Aspekte unserer Realität wertschätzt. Das ermöglicht uns alle Aspekte unserer Persönlichkeit wertfrei zu erkennen und zu integrieren. Damit bekommen wir mehr Freiheit uns zu erfahren und zu erleben.

Wir erweitern durch diese Sichtweisen unser Bewusstsein und damit immer auch unsere Realität und unsere Erfahrungen. Wir schaffen neue Möglichkeiten uns selbst zu verwirklichen und zu realisieren. Echte Transformation kann nur geschehen, wenn alles Aspekte der eigenen Individualität erkannt und gelebt werden. Dabei schauen wir in der transpersonalen Psychologie immer darauf, dass auch Schattenaspekte gesund und heilsam integriert werden. Es ist eine umfassende, bejahende und akzeptierende Art der Entwicklung.

Es geht also nicht darum zu pathologisieren, also schwierige Entwicklungsepisoden als „krank“ abzustempeln, sondern verantwortungsbewusst und mit Respekt und Humor zu erleuchten…